2013

2010 hat die Forschungsbibliothek Gotha mit der Reihe „Perthes im Gespräch“ ein Veranstaltungsformat begründet, das einmal im Quartal über neueste Ergebnisse in der Erschließung, Erhaltung und Erforschung der Sammlung Perthes Gotha berichtet. Auch in diesem Jahr stehen vier spannende Gesprächsabende in den Monaten März, Juni, September und Dezember auf dem Plan. Der Auftakt wird am 20. März 2013, 18.15 Uhr, im Konferenzzimmer der Bibliothek gemacht.

1 | 2013: 20. März – „Zwischen dem Hochland Äthiopiens und den Eiswüsten Spitzbergens“

Im Zuge der Erschließung der Sammlung Perthes ist jüngst der Nachlass des Afrika- und Polarforschers Theodor von Heuglin aufgearbeitet worden. Sven Ballenthin und Dr. Petra Weigel werden den reichhaltigen Bestand an diesem Abend vorstellen und an ausgewählten Zeugnissen, darunter Expeditionsinstruktionen, Reiseberichte und Karten, über die ab 1860 vor allem vom Gothaer Kartografen August Petermann initiierten und forcierten Forschungen Heuglins in Afrika und am nördlichen Polarkreis berichten. Im Mittelpunkt stehen die unterschiedlichen Interessen, die Heuglin und Petermann verfolgten und die zu erheblichen Spannungen führten. Die Leistungen Heuglins gehen über die eigentlichen geografischen Forschungen und Kartierungen hinaus und schließen Entdeckungen auf dem Gebiet der Ethnografie und Ornithologie sowie Fragen der Finanzierung und Organisation von Forschungsreisen im 19. Jahrhundert mit ein.

a8f3419c71

Wann? Mittwoch, 20. März 2013, 18.15 Uhr, im Konferenzzimmer der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein.

2 | 2013: 26. Juni –  Zum 250. Jubiläum des Gothaer Hofkalenders

In der Reihe „Perthes im Gespräch“ steht am 26. Juni 2013 das 250. Jubiläum des „Gothaischen Hofkalenders“ im Mittelpunkt. Der seit 1763 par allel in deutscher
und französischer Sprache in Gotha erscheinende Kalender wurde zunächst von Carl Wilhelm Ettinger verlegt. 1785 übernahm Johann Georg Justus Perthes Herstellung und Vertrieb und begründete damit eines der erfolgreichsten Verlagsunternehmen des 19. Jahrhundert. Unter der Ägide von Perthes wandelte sich der „Gotha“ von einem Kalender der Aufklärung hin zu einem weltweit vertriebenen Adelslexikon nebst diplomatisch-statistischem Staatshandbuch. Anhand der in der Sammlung Perthes erhaltenen Überlieferungen der Redaktionsleitung des Hofkalenders werden Sven Ballenthin, Dr. des Nils Güttler und Dr. Petra Weigel aus der wechselvollen Geschichte des 1944 eingestellten „Gotha“ berichten. Der Eintritt zur
Veranstaltung ist frei.

Wann? Mittwoch, 26. Juni 2013, 18.15 Uhr, im Konferenzzimmer der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein.

3 | 2013: 25. September – August Petermann und die Kartografie Palästinas

Das Thema der diesjährigen Kartenwochen „Das Heilige Land in Gotha“ bietet Anlass, auch den Anteil des bedeutenden Gothaer Kartografen August Petermann an der Palästinakartografie des 19. Jahrhunderts näher zu beleuchten. In der Reihe „Perthes im Gespräch“ werden Sven Ballenthin und Dr. Petra Weigel, Referentin für die Sammlung Perthes, die Entstehungs- und Publikationsgeschichte der Palästinakarten Petermanns an Hand von Originalbeständen der Sammlung Perthes verfolgen. Zu Sprache kommen die Anfänge in Edinburgh und London, wo Petermann erstmals im Journal der Royal Geographical Society, in physikalischen Atlanten und populären Bibel-Lexika Heilig-Land-Karten veröffentlichte. Näher betrachtet wird ebenso Petermanns Schaffensperiode im Gothaer Verlag Justus Perthes, in der Petermann mit seinen „Mittheilungen aus Justus Perthes‘ Geographischer Anstalt“ auch der modernen Palästinaforschung eine Plattform schuf, das Projekt van de Veldes zu einer modernen, vermessungsgestützten Gesamtkarte Palästinas mit initiierte und die kartografische Visualisierung Palästinas in Stielers Handatlas, dem Leitprodukt des Justus Perthes Verlages, zukunftsweisend überarbeitete.

Wann? Mittwoch, 25. September Juni 2013, 18.15 Uhr, im Konferenzzimmer der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein.

4 | 2013: 4. Dezember – Pilger, Reisende und Forscher im Heiligen Land

Die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt lädt am Mittwoch, 4. Dezember, mit einer Weihnachtslesung zu der in diesem Jahr letzten Veranstaltung der Reihe „Perthes im Gespräch“ ein. Beginn ist um 18.15 Uhr im Lesesaalbereich der Forschungsbibliothek Gotha auf Schloss Friedenstein. Der Eintritt ist frei.

Die Lesung bildet den Epilog der erfolgreichen 4. Gothaer Kartenwochen, die unter dem Thema „Das Heilige Land in Gotha“ standen. Im Mittelpunkt des Abends stehen Berichte und Tagebücher von Heiliglandreisenden und Palästinaforschern vom Mittelalter bis zur Neuzeit, die Sven Ballenthin und Dr. Petra Weigel lesen und kommentieren werden.

Nach dem Gespräch lädt der Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha e.V. zu einem kleinen Umtrunk ein.

Advertisements