2. Kartenwochen 2011

Mit den Gothaer Kartenwochen 2011 knüpfen das Forschungszentrum und die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt nun schon zum zweiten Mal an die große kartographische Tradition Gothas an. Mit dem Reichtum und den Potentialen der Sammlung Perthes bekannt zu machen und die kartographische Tradition Gothas in die Zukunft fortzuführen, ist der Anspruch auch der diesjährigen Gothaer Kartenwochen. In einem facettenreichen Vortragsprogramm wird über die Rolle von Kartenbildern
und Raumvorstellungen vom Mittelalter bis in die Gegenwart nachgedacht. Die Schenkung des Nachlasses eines bei Perthes ausgebildeten Kartographen bietet Anlass, Blicke in die Werkstätten der Gothaer Kartographie zu werfen. Präsentiert werden darüber hinaus zwei neue Publikationen zur „Werkstatt des Kartographen“ und zur „Sammlung Perthes Gotha“. Die zahlreichen Veranstaltungen werden unter dem Dach einer Ausstellung zusammengeführt, die ein bisher kaum bekanntes Kapitel der Geschichte des
Perthes Verlages aufschlägt. Sie widmet sich Oscar Drude, einem der Gründerväter der modernen Pflanzengeographie und Ökologie. Drude erlernte das kartographische Handwerk im Perthes Verlag und schuf daraufhin „Botanische Weltbilder“, die
bis heute prägend sind.

Die 2. Gothaer Kartenwochen fanden vom 23. Mai bis 3. Juli 2011 statt, das Programm liegt im PDF-Format vor.