Neues Buch zum Perthesforum erschienen

Oberbürgermeister Knut Kreuch hat anlässlich des ersten Jahrestages der Eröffnung des PERTHESFORUMs einen neuen Band stadthistorischer Veröffentlichungen der Stadtverwaltung präsentiert. „Das PERTHESFORUM Gotha“ dokumentiert mit Artikeln von Knut Kreuch, Lutz Schilling, Dr. Petra Weigel, Sabine Jeschke und Kersten Hollunder das Wachsen und Werden dieses Bauprojektes der Stadt Gotha und die neuen Arbeitsbedingungen jener drei Einrichtungen, die vor Jahresfrist mit Sammlungen und Werkstätten vom Schloss Friedenstein in die Justus-Perthes-Straße gezogen sind. Darüber hinaus werden die rund achtzig beteiligten Baufirmen aufgeführt.

perthesbuch
Das PERTHESFORUM Gotha wurde mit einer Gesamtnutzfläche von 11.000 m² am 6. November 2015 feierlich eröffnet. Die Stiftung Schloss Friedenstein, das Thüringische Staatsarchiv und die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt arbeiten seitdem an jenem Standort, der zwischen 2012 und 2015 als Thüringens größte Kulturbaustelle Furore machte. Insgesamt wurden in die Sanierung und den Umbau des Gebäudes rund 18,2 Millionen Euro investiert.

Die 60-seitige Publikation „Das PERTHESFORUM Gotha“ wurde vom Druckmedienzentrum Gotha gesetzt und gedruckt. Besonderer Dank gilt zahlreichen Firmen und privaten Spendern, die sich an der Finanzierung des Bandes beteiligten. Das Buch ist zum Preis von 14,90 Euro im „Gotha-adelt-Laden“ am Hauptmarkt und im Gothaer Buchhandel erhältlich. Die ISBN lautet: 978-3-939182-90-0.

Nach: Pressemitteilung der Stadt Gotha vom 1. Dezember 2016

Advertisements

Über sammlungperthes

Sammlung Perthes Gotha
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Service veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.