Radiofeature „Zwischen Karten und Konspiration“

Heute im MDR-Figaro um 22 Uhr: Die Geschichte des VEB Hermann Haack Gotha, vormals Geographische Verlagsanstalt Justus Perthes

Einst war der Gothaer Perthes Verlag einer der weltweit namhaften Produzenten von Landkarten. Die Verlagsgeschichte beginnt bereits 1785 mit dem „Gothaer Hofkalender“, bevor dann im 19. Jahrhundert ein entscheidender Schritt erfolgt: damals nämlich entschließt sich der Verleger Justus Perthes, gemeinsam mit Adolf Stieler einen Handatlas zu verlegen. Dieser Stieler-Handatlas wird zu einem Bestseller. Bald arbeiten die fähigsten Geographen und Kartographen für das Haus und befördern seinen Ruf – zum Beispiel seit 1898 Hermann Haack. Auch sein Name steht bis heute für eine Verlagsgeschichte, die sich in Deutschland Ost wie West über die Zeiten des Kalten Krieges und den ihm entsprechenden Verwerfungen bis in die Gegenwart fortschreibt.

Das Archiv des Perthes Verlages ist eines der wenigen geschlossenen Verlags-Archive. Jetzt kehrt der Bestand aus einem Depot in Erfurt zurück in das ehemalige Verlagshaus des Verlages: das Perthes-Forum in Gotha.

Nachzuhören unter: http://www.mdr.de/mdr-figaro/ipg/sendung588160.html

Von Blanka Weber, MDR 2015

Advertisements

Über sammlungperthes

Sammlung Perthes Gotha
Dieser Beitrag wurde unter Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.