Vortrag und Ausstellung zur Eröffnung der 4. Gothaer Kartenwochen

„Das Heilige Land in Gotha“ ist der Titel der gemeinsamen Kabinettausstellung der Forschungsbibliothek und des Forschungszentrums Gotha der Universität Erfurt, die anlässlich der vierten „Gothaer Kartenwochen“ in der Forschungsbibliothek Gotha gezeigt wird. Die Ausstellung wird am Montag, 26. August, um 18.15 Uhr mit dem Vortrag von Prof. Dr. Haim Goren „Berlin versus Gotha, Kiepert versus Petermann. Zur Geschichte der deutschen Palästinakartografie im 19. Jahrhundert“ eröffnet.

Haim Goren ist Professor für Historische Geografie am Tel Hai College in Israel und einer der besten Kenner der Geschichte, Geografie und Kartografie Palästinas. Der Vortrag bildet zugleich den Auftakt der „Kartenwochen“, die mit dem diesjährigen Schwerpunktthema erneut an die historisch-kartografischen Traditionen Gothas anknüpfen. Denn der Gothaer Verlag Justus Perthes, dessen Überlieferungen heute die Sammlung Perthes der Forschungsbibliothek bilden, hat auch die Entwicklung der modernen Palästinakartografie maßgebend bestimmt. Die Ausstellung wird in zehn Stationen erstmals Spitzenstücke und Marksteine der Gothaer Heilig-Land-Kartografie zeigen, darunter Heinrich Berghaus‘ „Karte von Syrien“, August Petermanns Palästina-Karten und die „Map of the Holy Land“ des niederländischen Marineoffiziers und Kartografen Charles William Meredith van de Velde.

Die Ausstellung präsentiert Ergebnisse des von Haim Goren und Dr. Bruno Schelhaas (Leipzig) initiierten deutsch-israelischen Forschungsprojektes zur Kartografiegeschichte des Heiligen Landes „Robinson, van de Velde und die deutsche Palästinakartografie im 19. Jahrhundert“, das vom Tel-Hai College in Israel in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig durchgeführt und von der German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development (GIF) gefördert wird.

Die Ausstellung ist vom 27. August bis 13. Oktober, jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein zu sehen. Der Eintritt ist frei. Bitte beachten Sie die Schließzeiten der Ausstellung am 5. bis 7.9. sowie am 21.9. und 12.10.

Im Anschluss an die Vernissage am Montagabend lädt der Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha e.V. zu einem kleinen Empfang ein.

Charles Willliam Meredith van de Velde, Karte des Heiligen Landes, Gotha: Justus Perthes, 1865 Werbeanzeige (Ausschnitt)

Charles Willliam Meredith van de Velde, Karte des Heiligen Landes, Gotha: Justus Perthes, 1865 Werbeanzeige (Ausschnitt)

Advertisements

Über sammlungperthes

Sammlung Perthes Gotha
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Ausstellungen, Service, Vorträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.